· 

Ton vorbereiten für das Töpfern

Diesen Anblick auf meine Töpferarbeiten erfreut mich jedes Mal.

Es ist wie eine Belohnung für getane Arbeit.

Damit die Töpferarbeiten so schön auf dem Regal stehen, sind sie das ein und andermal durch meine Hände gegangen.

 

Bevor ich mich mit dem Ton an die Töpferscheibe setzen kann, muss er noch geschlagen werden. Damit ich sicher sein kann, dass keine Luftbläschen eingeschlossen sind und er schön homogen ist.

Ton schlagen:

1. Den Tonklumpen mittig aufschneiden.

2. Eine Hälfte abheben.

3. Mit Schwung auf den liegen gebliebenen Ton schlagen.

4. In anderer Richtung schneiden.

5. Hochheben und wieder zusammenschlagen.

Diesen Vorgang wiederholen, bis keine Luftblasen mehr zu sehen sind und der Ton schön gleichmäßig aussieht.

6. Aus dem geschlagenen Ton eine Rolle formen.

7. Die Rolle in definierte Stücke schneiden.

8. Und los gehts! Es kann getöpfert werden.

9 - Fertig für die Töpferscheibe. ©Keramikatelier Sabine F. Schönbohm
Fertig für die Töpferscheibe.


Kommentare: 2
  • #2

    Keramikatelier Sabine (Dienstag, 03 November 2020 17:23)

    Hallo Michaela,
    wenn man noch wenig Routine im Ton schlagen hat, kann es leicht passieren, dass man Luft hinein statt heraus schlägt. Das kann daran liegen, dass du den Ton zu leicht aufeinander schlägst oder du beim erneuten hochheben des Tones keine leichte Drehung machst?
    Es sind alles nur Vermutungen, ich müsste es sehen, dann könnte ich dir vielleicht helfen.
    Liebe Grüße Sabine

  • #1

    Michaela Fischer (Dienstag, 03 November 2020 13:15)

    Ich kann das einfach nicht. Sobald ich anfange den Ton zu schlagen und zu kneten, habe ich mehr Luftbläschen drin, als vorher... was mache ich bloß falsch?

Bezahlen Sie einfach über

Vorkasse oder PayPal


Keramikatelier

Sabine Schönbohm

BITTE BEACHTEN:

Es ist Handarbeit und keine Serienfertigung.
Alle Stücke sind auf der Töpferscheibe gedreht, deshalb kann es zu kleinen Abweichungen in der Form und der Glasur kommen.
Jedes Keramikstück ist ein Unikat.